Silly Things
Silly Things



Silly Things Also wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn schließlich: Die können sollen, müssen wollen dürfen.

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   JDFK
   Deathfield
   Thilog
   Hobbit
   Irina Bruder
   Volleyball in Baden
   VB in Posthausen
   unsinnfälliges
   Warwicks Weblog



http://myblog.de/silly

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein neues Leben kann beginnen

Also nachdem ich mir st?ndig umsonst Sorgen mache und mir selber Angst einjage, beschlie?e ich hiermit, damit absofort auf zuh?ren.
Das f?hrt ja eh zu nix.
Ich meine, dass ist doch reine Energieverschwendung.
Man sollte nicht allzuviel denken und gr?beln, sondern einfach Handeln.

Ab heute werde ich vermehrt daran arbeiten, auf mich und meine Arbeit zu vertrauen.
Und mir nicht st?ndig in die Hosen zu machen.
Aus dem Alter bin ich nun wirklich raus.

Auf in ein neues freies unbeschwerteres Leben!!

"Ob eine Sache gelingt,
erf?hrst du nicht,
wenn du dar?ber nachdenkst,
sondern wenn du es ausprobierst. (J.M.)"



1.2.05 12:59


Werbung


Na das hat ja lange gehalten

Ich komme gerade von meinem ersten Treffen mit meiner Gruppe, und habe jetzt schon das Gef?hl, ich bin ?berfordert und schaffe das niemals in einer so kurzen Zeit eine Performance zu entwickeln.
War wohl nichts mit: "Ich mach mir nicht mehr in die Hosen."
Ich w?rde sagen: "Volles Pfund"!
Super...
Was macht man da?
Tiefdurchatmen
Weinen
Reden
Schreiben
Und sich selber wieder irgendwie Mutmachen..
ich glaube es liegt daran, weil die ja auch Angst haben und unsicher sind, und wenn ich das auch bin, multipliziert sich das...

Also, Luftholen, vertrauen und mit neuem Mut den Donnerstag vorbereiten.
Es geht ja nun mal nicht alles auf einmal ich wei? ja...
aber....
1.2.05 20:31


Verbringe

nicht die Zeit
mit der Suche nach einem Hindernis,
vielleicht ist keines da.

(F.Kafka)
2.2.05 11:25


Ein neuer Tag

Eine neue Probe.
Ein neuer Versuch.



3.2.05 10:56


Sch?ner Samstag

Nachdem ich gestern mehr oder weniger dahin vegetiert bin, pr?sentiert sich mir der heutige Tag in seinen sch?nsten Farben.
Aufgestanden,
Milchkaffee getrunken,
Spazieren gegangen,
Sonne ins Gesicht scheinen lassen,
und jetzt geht es ab zum Volleyball.
Zwei Spiele. Gegen die unteren in der Tabelle. Kein Grund sich auszuruhen. Ich bin auch schon richtig hei?...:-)
Na dann:
"Punkten, Punkten, Punkten"
5.2.05 13:35


Tja

Wenn man schon, was eigentlich nicht verzeihlich ist, es nicht schafft, zum Kraneval nach K?lle zu fahren, dann mu? man eben selber feiern.
Und das habe ich gestern gemacht. Laut Kranevalsmusik an und ab gings. Und der Hobbit ist dann auch noch dazugestiegen, obwohl er meinte, er m?ge das alles nicht, hat er wunderbar mit mir Party gemacht und ordentlich getanzt :-)

Tja man mu? schon ein bischen Jeck und Silly sein....;-)
6.2.05 10:12


Heute Nacht

Pl?tzlich steigt mir so ein seltsam bekannter Geruch in die Nase.....
Aber ich habe doch alle Kerzen ausgemacht...
Und dann- Sirenen!
Ich stehe auf und schaue mich um,
schaue aus dem Fenster und da sehe ich es..wiedermal ganz in der N?he brennt es lichterloh...mit f?nf L?schz?ge sind sie anger?ckt....

Von hier konnte man allerdings nicht feststellen, ob es Stallungen oder ein Wohnahaus waren, vielleicht war es ja auch nur eine leere Scheune...

Naja mir fiel das Schlafen dann nicht mehr so leicht...dieser Geruch hat mich schon sehr irritiert...


6.2.05 10:47


Wie kann das angehen?

Die Heizung funktioniert,
aber das Bad bleibt kalt.

Und jetzt geht auch noch unsere Wohnungst?r einfach so auf. Als w?rde es durch die vorhanden Ritzen die beim Umbau entstanden sind, nicht genug ziehen wie Hechtsuppe.

Wie gut das die Heizk?rper in unseren Zimmern funktionieren und den Raum auch warm machen....

wenns weiter nichts ist.....
8.2.05 10:36


Komischer Traum

"Ich lasse meinen Polo von einem Freund meiner Eltern zur?ckfahren und pl?tzlich befindet sich das Auto in einer seltsamen Schieflage und macht komische Ger?usche.
Ich rufe bei Thies an und die sagen mir: Wenn ihr es schafft in zehn Minuten hier zu sein, wird alles gut gehen, ansonsten m?ssen wir euch abschleppen, weil der Polo dann stehen bleiben wird.

Wir schaffen es, steigen aus, und pl?tzlich steht der Polo so schr?g als w?rde ein Vorderrad fehlen.
Aber es ist lediglich irgendwie auf seltsame Weise tief in den Wagen gerutsch...leider verliert der Polo das Gleichgewicht, als der Letzte von uns auststeigt, es kippt auf die Seite und ist nun einseitig verbl?tscht..."
Den Rest wei? ich nicht mehr, nur, dass ich geweint habe und gesagt habe, ich h?tte ihn nie fahren lassen sollen....


....seltsame Tr?ume....

Ob das alles nur daher kommt, weil sich der Kofferraum wieder nicht aufschlie?en l??t?
8.2.05 10:46


H?tte ich damit blo? nicht angefangen

Da will man den Pc mal auf den neusten Stand bringen und f?ngt an s?mtliche Updates runterzuladen.
Sch?n und gut.
Aber nun h?rt das gar nicht mehr auf.

grgrgrgrgrgrgr

Sch?n, dass es irgendwo auf dieser Welt DSL gibt.
8.2.05 15:34


Gerade ?berlegt

ob die Wasserflaschen heute Nacht im Auto gefroren sind, und wenn ja, was dann passiert...(ist)...

vielleicht sollte ich mal einen Blick in den wieder-aufgeschlossenen-Kofferraum riskieren...
9.2.05 10:08


Die Maske

Ich mache den Eindruck, als sei ich umg?nglich, als sei alles sonnig und heiter in mir, innen wie au?en, als sei mein Name Vertrauen und mein Spiel K?hle, als sei ich ein stilles Wasser und als k?nne ich ?ber alles bestimmen, so, als brauchte ich niemanden.
Aber glaube mir bitte nicht!
Mein ?u?eres mag sicher erscheinen, aber es ist eine Maske. Darunter ist nichts Entsprechendes. Darunter bin ich, wie ich wirklich bin: verwirrt, voller Furcht und alleine. Aber ich verberge das. Ich m?chte nicht, dass es irgendjemand merkt. Beim blo?en Gedanken an meine Schw?che bekomme ich Panik und f?rchte mich davor, mich anderen ?berhaupt auszusetzen. Gerade deshalb erfinde ich verzweifelt Masken, hinter denen ich mich verbergen kann. Eine l?ssige, kluge Fassade, die mir hilft, etwas vorzut?uschen, die mich vor dem wissenden Blick sichert, der mich erkennen w?rde. Dabei w?re dieser Blick gerade meine Rettung. Und ich wei? es. Wenn er verbunden w?re mit Angenommenwerden, mit Liebe. Das Einzige, das mir Sicherheit geben w?rde, das ich mir selbst nicht geben kann: dass ich wirklich etwas wert bin.


(Tobias Brocher)

9.2.05 13:07


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung